„Mein PraxisCheck“ jetzt auch zur Prävention von Wund­infektionen

KBV bietet Online-Test für Praxen zum Infektionsschutz an

Mit einem neuen Online-Test können Ärzte schnell und einfach überprüfen, wie sicher und genau sie die Anforderungen und Leitlinien zum Schutz vor postoperativen Wundinfektionen erfüllen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat dazu ihr Serviceangebot „Mein PraxisCheck“ ausgebaut.

Der neue Praxischeck richtet sich insbesondere an ambulant operierende Ärzte. Die Themen reichen von Antibiotikaprophylaxe und -initialtherapie über Wundversorgung und Verbandswechsel sowie Medizinprodukteaufbereitung bis hin zum Fehler­manage­ment.

Teilnahme ist kostenlos

Teilnehmer des neuen Tests klicken sich durch insgesamt 16 Fragen. Zur Auswahl stehen jeweils vier Antwortmöglichkeiten. Wird eine Antwort angeklickt, erhält der Nutzer sofort eine Rückmeldung, ob er in diesem Punkt alles richtig macht oder etwas verbessern sollte. Nach dem Test erhält jeder Teilnehmer eine ausführliche Auswertung. Darin findet er auch praktische Tipps und Empfehlungen, was die Praxis noch optimieren kann. Dabei bleibt jede Praxis absolut anonym. Es werden keine persönlichen Daten wie Name oder IP-Adresse gespeichert. Erfasst werden lediglich einige freiwillige Angaben zum Beispiel zur Berufsgruppe. Die Teilnahme an „Mein PraxisCheck“ ist kostenfrei.

Vorbereitung auf Befragung zum Hygiene- und Infektionsmanagement

Operierende Ärzte bestimmter Fachgruppen können sich mit diesem PraxisCheck auch auf die ab 2018 jährlich durchgeführte Einrichtungsbefragung zum Hygiene- und Infektionsmanagement vorbereiten. Diese Befragung ist Bestandteil des zu Jahresbeginn gestarteten sektorenübergreifenden Qualitätssicherungsverfahrens „Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen” in Praxen und Kliniken.

Weitere Themen im Serviceangebot

Die Tests zur Selbstkontrolle gibt es seit Herbst 2012. Mittlerweile stehen insgesamt sechs Tests bereit zu den Themen Informationssicherheit in Praxen, Hygiene, Impfen, Qualitätsmanagement, Patientensicherheit und Prävention Wundinfektionen. Alle Angebote wurden bereits rund 100.000 Mal genutzt. Weitere sollen folgen.