Grippe-Impfung in der Saison 2018/2019

Informationen zur Influenza-Impfung als Pflicht- und Satzungsleistung

Mit Beginn der Herbstzeit naht wieder die alljährliche Grippesaison. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist in der aktuellen Schutzimpfungs-Richtlinie der Empfehlung der STIKO gefolgt und hat beschlossen, die Impfung mit tetravalenten ( = quadrivalenten) Influenza-Impfstoffen in den Katalog der GKV-Leistungen aufzunehmen.

Hierdurch ergaben sich einige praxisrelevante Änderungen, auf die der Vorstand der KV Baden-Württemberg in einer aktuellen Schnellinformation hinweist, die unten zum Download zur Verfügung steht.

Wichtige Aspekte für die Influenza-Impfsaison 2018/2019: 

  • keine Rabattverträge
  • Grippe-Impfstoff wirtschaftlich und medizinisch zweckmäßig auswählen
  • tetravalente Influenza-Impfstoffe sowohl bei Pflicht- als auch bei Satzungsleistungen
  • Impfstoff-Auswahl je nach Indikation und Applikationsweg 
  • Pflichtleistung: Bezug über Sprechstundenbedarf (SSB)
  • Satzungsleistung (d. h. Gesunde < 60 Jahre ohne Impfindikation):
    • Einzelrezept (Muster 16) auf Namen des Patienten
    • Privatrezept bei Krankenkassen, die der Schutzimpfungsvereinbarung nicht beigetreten sind (BKK Karl Mayer, BKK Mobil Oil, BKK VBU, Heimat Krankenkasse, IKK gesund plus)
  • Zuzahlung bei Satzungsleistung nur bei:
    • Handelskrankenkasse (hkk) und 
    • Hanseatische Krankenkasse (HEK)

Dokumente zum Download

Direktkontakt

Verordnungsberatung Impfungen, Heil- und Hilfsmittel
0711 7875-3669
  • Mo – Fr: 8 – 16 Uhr