Warnung vor anwaltlichen Abmahnungen gegen Psychotherapeuten

Keine Unterlassungserklärung abgeben, keine Zahlungen leisten.

Derzeit erhalten niedergelassene psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendpsychotherapeuten offenbar gehäuft Abmahnungen einer Augsburger Anwaltskanzlei. Den Psychotherapeuten wird vorgeworfen, die telefonische Erreichbarkeit nicht zu gewährleisten.

In einer aktuellen Schnellinformation warnt der KVBW-Vorstand vor der Abmahnwelle und rät dazu, weder die geforderte Unterlassungs- bzw. Verpflichtungserklärung zu unterzeichnen, noch Zahlungen zu leisten.

Die Pflicht zur Angabe und Einhaltung von Sprechzeiten ergibt sich aus dem Bundesmantelvertrag (BMV-Ä). Wenn Sie diese beachten, sind Sie auf der sicheren Seite. Psychotherapeuten, die uns die Zeiten für die telefonische Erreichbarkeit ihrer Praxis mitteilen möchten, nutzen bitte unser Online-Formular. Die Abmahnung der Augsburger Anwaltskanzlei können Sie getrost ignorieren. Die KVBW hält weder das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) für einschlägig, noch dessen Voraussetzungen für erfüllt.

Dokumente zum Download

Externe Links

Direktkontakt

Rechtsbereich